NaturFreunde Bad Staffelstein e.V.
sinnvolle Freizeitgestaltung für jung und alt

Jahresgeschehen  2016 

08. 10. 2016

Weinfahrt nach Oberschwarzach

Zu Fuß wanderten wir zunächst von Ebrach aus durch den Steigerwald nach Handthal. Nach einer gemütlichen Einkehr führte uns Ewald Schwab durch die Weinberge und verwöhnte uns mit zwei Weinen aus eigener Herstellung. Anschließend trafen wir uns zu einer Weinprobe im Winzerhof. Mit gemütlicher Stubenmusik haben wir den Abend ausklingen lassen.

30. 09 - 03. 10. 2016

Kletter- und MTB-Wochenende in der Pfalz

Am Anreisetag nutzten einige die Zeit für eine kleine Fahrradtour rund um Dahn sowie zum Klettern an den Lämmerfelsen bei Dahn. Da es am nächsten Tag etwas durchwachsen und recht frisch war, wanderten wir zusammen. Der Weg führte uns durch das Moosbachteil, vorbei an der Pfälzerwaldhütte im Schneidefeld und übers Dehmershübel nach Dahn. Weiter ging es an der Felsformation Braut und Bräutigam und durch den Kurpark zum Aussichtspunkt auf dem Hochsteinmassiv. Nach einem Rundumblick über den Pfälzer Wald ging es weiter auf einem Höhenweg zur Burgruine Neudahn. Hier erkundeten wir nach einer Zwangspause aufgrund eines starken Schauers in der Höfschänke die drei Burgruinen dieser Anlage. Zurück nutzten wir unseren Shuttleservice Endres. 

Tags darauf ging ein Teil von uns Klettern und der andere unternahm eine große Fahrradrundtour, die „Raubrittertour“. Diese führte über Dahn und Busenberg zum Drachenfels, weiter über Erlenbach zur noch intakten Burg Berwartstein und dann bergab zum Seehofweiher. Von hier ging es über das Cramerhaus, vorbei an der Burg Lindelbrunn nach Schindhard. Ab hier führte der Weg durch ein kleines Seitental zum Bärenbrunnerhof, an dem wir eine Rast einlegten, und weiter über Erfweiler wieder zurück nach Dahn und zum Campingplatz. Parallel dazu waren einige an den Bruchweiler Geiersteinen beim Klettern. Hier warteten viele schöne leichte Touren aber auch anspruchsvollere Linien auf uns, die wir uns nicht entgingen ließen. So kletterten wir an Toprope-Seilen und auch im Vorstieg, je nach Könnensstufe. Den Abend resümierten wieder in geselliger Runde.  

Am Montag, dem Tag der deutschen Einheit, reiste ein Teil bereits vormittags ab, der andere hielt dem wechselhaften Wetter stand und teilte sich nochmals in eine Wander- eine MTB- und eine Klettergruppe auf. So verbrachten wir auch den letzten Tag in der schönen Pfalz bei launischem Wetter.  

Zum Schluss bleibt zu sagen, dass es trotz des eher nur mäßigen Wetters ein paar sehr schöne Tage

09. - 11. 09. 2016

Vereinsfahrt zur Krottentaler Alm

An der diesjährigen Vereinsfahrt haben 41 Naturfreunde teilgenommen. Bei herrlichem Bergwetter führten unsere Bergwanderungen zur Aiblspitz, Taubenstein, Rotwand und Rauhkopf. Mit fränkische Hausmannskost und zünftigen Hüttenabenden haben wir die Tage ausklingen lassen.  

12. - 14. 08. 2016

Alpinkletter-Wochenende im Oberreintal 

Am Freitag (12.08.) reisten wir nach Garmisch an und stiegen anschließend durch die Partnachklamm ins Oberreintal in ca. 3 Stunden auf. Samstag konnten wir zunächst „Knall auf Fall“ im VI. Schwierigkeitsgrad klettern, seilten über die „Alte Westwand“ ab und hängten noch die „Radl-Kante“ (V-) an, so dass wir insgesamt 18 Seillängen am Oberreintalturm unterwegs waren. Am Sonntag kletterten wir noch die Route „Herbst/Teufel“ (VI-) am Unteren Schüsselkarturm und stiegen anschließend wieder ins Tal ab, um die Heimreise anzutreten.

Basti und Erik

07. 08. 2016

Schnupperklettern am Kemitzenstein

Bei herrlichem Sommerwetter (Sonnenschein, 28°C) fand am 07.08.2016 ein Schnupperkletterkurs am Kemitzenstein statt. Vier Teilnehmer konnten bei leichter Felskletterei (Toprope), am Übungsklettersteig und bei Abseilübungen in den Bergsport hineinschnuppern. Ein Teilnehmer konnte sich im Rahmen des Schnupperkletterkurses auf seine Klettersteigausbildung vorbereiten, indem das Abseilen, der Bau eines Seilgeländers und Felskletterei intensiv geübt wurden.

06. 08. 2016

11. Drachenbootrennen auf dem Bad Staffelsteiner Badesee

Am Samstag, den 06.08.2016 fand das 11. Drachenbootrennen auf dem Bad Staffelsteiner Badesee statt. Am Vortag des eigentlichen Wettkampftages trafen wir uns zu einem Vorbereitungstraining, da unsere NF-Mannschaft zur Hälfte aus neuen Teilnehmern bestand. Ein Drachenboot ist mit 1 Trommler/in und 18 Paddlern besetzt, davon mindestens 6 Frauen. An dieser sportlichen Veranstaltung haben wir das dritte mal teilgenommen. Unter 11 teilnehmenden Mannschaften erreichten wir im Drachenbootrennen den 2. Platz und in der Land-Olympiade den 5. Platz. Die Harmonie und die Motivation unter den Teilnehmern und in der Gruppe war einfach super - dies zeigte sich auch im Ergebnis!
Ein großartiger Erfolg für jeden Teilnehmer und unseren Verein – worauf wir stolz sein können!

09. 07. 2016

Kindertreffen am Kemitzenstein

Am zweiten Juliwochenende fand ein Kindertreffen am Kemitzenstein statt.
13 Kinder und 7 Erwachsene nahmen an dieser Veranstaltung teil.
Angeboten wurden:
• Barfußpfad
• Blindpfad (mit verbundenen Augen an einem Seil entlang gehen)
• Basteln: textiles Malen auf Stoffwimpeln und Baumwolltaschen
Zum Abschluss des gelungenen Tages wurde gemeinsam gegrillt. 

24. - 26. 06. 2016

MTB-Wochenende in Reit im Winkl

Am Freitag Abend trafen wir uns in der Unterkunft Gästehaus Flora im schönen Reit im Winkl im Herzen vom Chiemgau.

Samstag: Hochfelln – Runde

Früh um 8 Uhr, nach einem super Frühstück und bei herrlichem Sonnenschein starteten wir direkt von der Unterkunft und fuhren erst mal 12 km die Teestraße bis Unterwössen. Von hier aus ging es 700 hm auf die Jochbergalm, wo wir uns erstmal eine Pause bei einer jungen Bäuerin gönnten.  Weiter fuhren wir ab auf einem kurzen Trail und Forstwegen zur Eschelmoosalm und durch eine schöne Klamm an der weißen Achen entlang bis Menkenbodendiensthütte. Hier ging es wieder bergauf zur Bründlingalm, wo wir nach geschafften 1500 hm bei schönen Ausblicken direkt unter dem Hochfelln unsere Mittagspause genossen. Gut gestärkt fuhren wir auf Forstwegen und Teerstraße ab zur Steinbergalm und nach Ruhpolding.  Im Tal rollten wir weiter nach Urschlau und mussten dann wieder 200 hm zur Röthelmoosalm auffahren. Weiter ging es durch wunderschöne Landschaften und leichten Abfahrten zum Weitsee. Hier folgten wir dem Forstweg am Seeufer entlang bis Seegatterl und weiter am Bach entlang bis Reit im Winkl. Nach einer landschaftlich atemberaubenden Tour erreichten wir um 16 Uhr, kurz bevor ein Gewitter kam, unser Ziel glücklich und zufrieden bei Kaffee und Kuchen im Trockenen. Insgesamt absolvierten wir 1920 hm und 67 km.

Sonntag: Steinplatte – Runde

Bei bedecktem Himmel und zeitweise leichtem Sprühregen, starteten wir wieder um 8 Uhr. Zuerst fuhren wir den Forstweg bis Seegatterl, weiter bis Eibenstockhütte, Steinplatte Parkplatz, Stallenalm, Kammerköhr und schließlich bis zur Steinplatte und erreichten nach 2 Std. / 45 Min. radeln und 5 Minuten zu Fuß den Gipfel 1860 m. Insgesamt hatten wir 1250 hm und 21 km auf abwechslungsreichen Forstwegen, Teer und leichten Trails zu überwinden. Nach einer kurzen Gipfelrast fuhren wir über die Mösernalm zur Winklmoosalm ab. Hier machten wir eine ausgiebige Mittagspause bevor wir wieder nach Seegatterl und Reit im Winkl über Forstwege und einem Trail hinunter rollten. Die Sicht war leider sehr nebelig, aber dafür blieben wir trocken und hatten nochmal gut Höhenluft genossen. Die Tour war insgesamt 1250 hm und 41 km.

 26. 05. - 03. 06. 2016

Kletter- und Campingfreizeit im Maggiatal

Vom 26. Mai bis 3. Juni fand in diesem Jahr eine Kletter- und Campingfreizeit im Maggiatal in der Nähe des Lago Maggiore im Kanton Tessin (Schweiz) statt. Unser Quartier war auf dem wunderschön an der Maggia gelegenen Campingplatz „Piccolo Paradiso“. Das Maggiatal ist ein ideales Gebiet zum Mehrseillängen-Sportklettern (v.a. Reibungsplatten-Kletterei). Leider war das Wetter sehr wechselhaft und regnerisch, daher konnten wir nur zweimal klettern gehen (Ponte Brolla und Avegno). Aufgrund dessen konnten wir aber einige schöne Wanderungen unternehmen, die uns ins Val Bavona, Val Verzasca und ins Centovalli führten. Durch die regenreichen Tage zeigte das steile, bewaldete Maggiatal einen ganz anderen, aber schönen Charakter mit vielen Wasserfällen, die plötzlich entstanden. Weiterhin machten wir eine kleine Radtour zum Lago Maggiore und zum Trainingslager der Deutschen Nationalmannschaft.

 30. 04. 2016

Wanderung auf dem Jakobsweg von Marktschorgast nach Kulmbach  

Bei besten Wanderwetter trafen sich 10 NaturFreunde am Lichtenfelser Bahnhof. Zunächst ging es mit der Bahn über Kulmbach, vorbei am Dampflokmuseum Neuenmarkt/Wirsberg, über die „Schiefe Ebene“ nach Marktschorgast, wo erst einmal die dortige Jakobskirche besucht wurde.

Nach einer kurzen Einstimmung durch Erika und Elke traten die 10 „Pilger“ die ca. 22 km lange Wanderung an. Über den Lehrpfad „Schiefe Ebene“ führte der Weg hinab nach Himmelkron, wo man in der „Baile-Maile-Allee“, einer Außenstelle der diesjährigen Landesgartenschau Bayreuth, einen Einblick in den geschichtlichen Hintergrund dieser „4-reihigen“ Lindenallee erhielt. Zurückgehend auf die Bayreuther Marktgrafen, war hier eine ca. 800 Meter lange Allee mit 600 Linden geschaffen worden, welche zu „Marktgrafenzeiten“ ausschließlich dem Adel vorbehalten war.

Weiter ging es über die historische Bogenbrücke, die die Querung des „Weißen Mains“ ermöglicht, nach Schlömen. Nach einer Mittagseinkehr und einer weiteren Besinnung führte der Jakobsweg seine Pilger, vorbei an Trebgast, auf dem Mainwanderweg zur Plassenburg. Nach einer kurzen Einkehr in der „Kommunbräu“, und ca. 1000 Höhenmetern in den Beinen, erreichte die Gruppe den Kulmbacher Bahnhof und trat von dort die Rückfahrt nach Lichtenfels an.

Im kommenden Jahr ist der zweite Abschnitt von Kulmbach nach Burgkunstadt geplant. Die Vorfreude auf diese Tour wurde bei allen Beteiligten auf jeden Fall geweckt.

 

09. 04. 2016 & 24. 04. 2016

Kletterkurs für Eltern: "Toprope-Kletttern mit Kindern"

Bei herrlichem Frühlingswetter (Sonnenschein, 20°C) konnten wir den ersten Teil (09.04.2016) des Toprope-Kletterkurses für Eltern durchführen. Zunächst wurden grundlegende Sachen, wie die Übung des Anseilknoten, das Gurtanziehen und die benötigte Ausrüstung, vorgestellt. Anschließend wurde das richtige und sichere Einrichten eines „Topropes“ erklärt und in der Praxis angewendet, dabei konnten die Teilnehmer bereits die geeigneten „Toprope-Stellen“ am Kemitzenstein kennenlernen. Währenddessen wurden die Kinder betreut und haben sich die Zeit mit Seilspiele, Schnitzeljagd oder auf der Slackline vertrieben. Nach dem Theorieteil konnten dann endlich auch die Kids ran an den Fels und mit ihren Eltern an den eingerichteten „Toprope-Stationen“ klettern. Dabei wurde noch intensiv die Sicherungstechnik im Toprope mit Halbmastwurf und Grigri geschult. Nach ca. 4 Std. anstrengendem Kurs konnten sich dann alle mit frisch Gegrilltem und Salaten stärken.  

Zwei Wochen später fand der zweite Teil des Kurses (24.04.2016) statt. Bei deutlich kälterer Witterung, aber zunächst auch Sonnenschein, konnten wir wieder um 9:30 Uhr mit dem Kurs starten. Der zweite Termin diente vor allem zur Festigung und Überprüfung des zuvor Gelehrten. Dabei durften die Teilnehmer selbstständig die Toprope-Stationen einrichten und vor allem nochmal die Sicherungstechnik festigen und verfeinern. Gegen Mittag haben wir dann den Kurs etwas vorzeitig aufgrund starken Schneefalls beendet und uns alle in der Hütte etwas aufgewärmt.

Mit insgesamt 30 Teilnehmern bei Teil 1 (davon 17 Kinder) und 24 Teilnehmern bei Teil 2 (davon 14 Kinder) war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

10. 04. 2016

Anklettern Treunitzer Klettergarten

Das traditionelle Anklettern fand in diesem Jahr im Treunitzer Klettergarten im oberen Wiesenttal unter der Leitung von Erik Fischer statt. Bei herrlichem Sonnenschein wurden Routen zwischen dem V. und VII. Schwierigkeitsgrad geklettert.

14. 03. - 19. 03. 2016

Skitourenwoche in der Silvretta

Am Montag, den 14. März, machten wir uns auf den Weg nach Ischgl, um in den nächsten Tagen mit unseren Skiern das Silvretta-Gebiet zu durchgehen. Nachdem wir unsere....

Tourenbericht Silvretta-Runde
Tourenbericht Silvretta-Runde_20160319 .pdf (69.59KB)
Tourenbericht Silvretta-Runde
Tourenbericht Silvretta-Runde_20160319 .pdf (69.59KB)

 

27. 02. 2016

4. Skikurs in Heubach 

Zu unserem 4. und letzten Skikurs in dieser Saison hatten wir diesmal ein richtig tolles Wetter und auf der Piste 1 und im Kinderland beste Bedingungen. Bei leichten Minusgraden und Sonnenschein konnten wir im Gegensatz zu den vorherigen Veranstaltungen endlich einen richtig schönen Wintertag erleben. Der Skikurs fand wie geplant von 10:00 – 12:00 Uhr und von 13:00 -15:00 Uhr statt.

Kleiner Wermutstropfen war, dass unser Skirennen aufgrund des vorangegangenen Tauwetters und damit einer etwas beengten Piste leider ausfallen musste. Vermutlich waren die wenig kalkulierbaren Wetterprognosen  auch der Grund für die relativ geringe Teilnehmerzahl.

Dafür gab es ab 14:00 Uhr in der Ski-Area die Chill-& Destroy Party mit erheblichen „Bassanteilen“ ;-) zum „Chillen“.  

26. 02. 2016

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 

Am 26.02. wurde die Jahreshauptversammlung der Naturfreunde Bad Staffelstein in der Presslermühle in Prächting abgehalten. Bei der gut besuchten Versammlung wurden die Weichen für die Zukunft gestellt und verschiedene Funktionen in der Vorstandschaft mit jungen Mitgliedern besetzt.

Die gewählten Vorstands- bzw. Ausschussmitglieder beim Gruppenbild in der Presslermühle in Prächting.

 

Pressebericht
2016 _ JHV.doc (112KB)
Pressebericht
2016 _ JHV.doc (112KB)

 

09. - 14. 02. 2016

Jugendskitourenwoche auf der Krottentaler Alm

Am Faschingsdienstag war es wieder einmal so weit. Wir haben uns auf den Weg zum Spitzingsee gemacht, um eine Woche auf der Krottentaler Alm zu verbringen. Die Hütte unserer befreundeten Ortsgruppe Neuaubing war dabei, wie jedes Jahr, der optimale Stützpunkt, um einen Einblick in das Skitouren gehen gewinnen zu können. Insgesamt verbrachten Mitglieder der Ortsgruppe Neuaubing, Bad Staffelstein und Würmtal zusammen ein paar Tage auf der Hütte, was alle als Gewinn ansahen.

Am Dienstag stand erst einmal der Hüttenanstieg an. Da die Krottentaler Alm eine Selbstversorgerhütte ist und im Winter nur mit Skiern oder Schneeschuhen erreicht werden kann, musste zunächst der ganze Proviant für die anstehende Woche vom Parkplatz zur Hütte verbracht werden. Am Abend gab es zur Belohnung fränkische Bratwürste.

Der Mittwoch brachte etwas Neuschnee. Da es leider etwas windig war, unternahmen wir lediglich eine kleine Tour zum Taubenstein. Wir fuhren zweimal in das Kleintiefenthal ab und kehrten anschließend zur Hütte zurück, wo wir eine kurze Pause einlegten. Am Nachmittag stiegen wir noch einmal zum Tanzeck auf und genossen eine Pulverschneeabfahrt über den Tobel zur Hütte.

Die Skitour zur Auerspitz stellte unsere längste Skitour dar. Sie stand am Donnerstag auf dem Programm. Insgesamt mussten wir unsere Felle, die für den Aufstieg benötigt werden, fünfmal aufziehen. Auf der Auerspitz wurden wir jedoch mit herrlichem Sonnenschein und einer traumhaften Abfahrt in das Großtiefenthal belohnt.  

Freitags sind wir über das Tanzeck zum Jägerkamp aufgestiegen. Da wegen des schneearmen Winters eine Abfahrt zur Benzingalm nicht lohnend erschien, haben wir uns für eine Abfahrt zur Schönfeldalm entschieden. Anschließend sind wir über die alte Piste des Rauhkopfschlepplifts zum Rauhkopf aufgestiegen. Die Abfahrt über die anfangs bis zu 35 Grad steile Nordflanke des Rauhkopfs stellte, wie jedes Jahr, ein Highlight dar. Am Nachmittag stiegen wir über das Himmelmoos erneut zum Rauhkopf auf, um noch einmal über die Nordseite des Rauhkopfs zur Hütte abfahren zu können.

Am Samstag entschieden wir uns über den Taubenstein zum Lempersberg aufzusteigen. Nach einer gelungenen Abfahrt, kehrten wir über den Rauhpopf zur Hütte zurück.

Leider war am Sonntag unsere Woche wieder zu Ende. Wir säuberten gemeinsam die Hütte. Anschließend stiegen wir über das Tanzeck auf und fuhren mit den Skiern ins Tal hinab.  

Die Woche war aus unserer Sicht wieder ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer hatten sehr großen Spaß. Die gemeinsamen Skitouren und die Zeit, die alle zusammen mit Spielen, Gesprächen und gemeinsamen Essen auf der Krottentaler Alm verbringen, macht diese Woche immer zu etwas Besonderem. 

22. - 24. 01. 2016

Leichtes Skitouren-Wochenende in den Ammergauer Alpen

Unter der Leitung von Werner Fischer wurden am Freitag der Zahn (1615m), am Samstag die Scheinbergspitze (1929m) und am Sonntag die Hochblase (1976m) bestiegen.

15. - 17. 01. 2016

2. Skikurs in Lermoos 

Auf Grund der vielen Neumitglieder im vergangenem Jahr hatten wir uns entschlossen, zum ersten Mal in der jüngeren Vereinsgeschichte einen Skikurs in den Alpen anzubieten.  Die Teilnehmer hatten dabei ihre Unterkünfte selbst gebucht, wobei wir umweltfreundlich Fahrgemeinschaften bildeten.  Treffpunkt war am Sa. um 9:00 Uhr an der Talstation der Grubigsteinbahn.

An diesem Wochenende kam der langersehnte Schnee in den Alpen – allerdings heftig: 60 cm Neuschnee innerhalb von wenigen Stunden. Leider hat starker Schneefall auch die Termine etwas durcheinandergebracht, sodass der Kurs erst mit ¾ stündiger Verspätung beginnen konnte. Wir mussten noch Schneeketten früh aufziehen. Trotz Dauerschneefall hatten alle Teilnehmer mit den Skilehrern viel Spaß mit lockeren Pulverschnee und Temperaturen von -8 bis -12 °C.

Samstagabends traf man sich zum gemeinsamen Abendessen im Sporthotel Pechtl. Die Kids sind leider überwiegend bereits kurz nach dem Skikurs in die Betten gefallen und für sie ist das Abendessen „ausgefallen“…

Sonntagmorgen bot das Wetter das gleiche Bild – jedoch diesmal mit Sturm und Schneefall.  Der Kurs begann gegen 9:30 Uhr. Aber auch dies trübte die Laune nicht und alle waren mit Eifer dabei. Stolz hielten die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr Ihre Urkunden zum Abschluss in Händen. Durch die heftigen Schneefälle gestaltete sich auch die Heimfahrt schwierig und zeitaufwendig. Bis zum AK Holledau ging es nur mit maximal 80km/h voran. Unfallfrei kamen wir dann erst gegen 20:00 Uhr in Bad Staffelstein an.

Insgesamt eine sehr schöne Premiere!